CBD für Katzen: Folgendes müssen Sie wissen

CBD für Katzen: Folgendes müssen Sie wissen

CBD für Katzen ist zu einer beliebten Ergänzung für Katzenbesitzer geworden, die natürliche Unterstützung für eine gesunde Mobilität, Entspannung, Unterstützung des Immunsystems und mehr suchen. CBD hat wenige Nebenwirkungen und schadet dem Körper auf Dauer nicht.

Katzen haben ein relativ konstantes Verhaltensmuster. Sie handeln nach Instinkt, und wenn Sie eine Katze besitzen, wissen Sie, dass jede Katze ihre einzigartigen Persönlichkeitsmerkmale und Besonderheiten entwickelt. Einige Katzen sind liebevoll und lautstark, während andere schüchtern und still sind. Andere Katzen können sehr unterhaltsam und verspielt sein, während andere viel zu schlafen scheinen und distanzierter sind.

Wenn Ihre Katze ungewöhnliche Gewohnheiten wie Verdauungsstörungen, Mobilitätsschwierigkeiten, Lethargie oder Übervokalisation zeigt, kann dies Anlass zur Sorge geben. Ein Besuch beim Tierarzt kann notwendig sein, aber vielleicht möchten Sie zuerst einige Hausmittel ausprobieren. Hier spielen die Vorteile von CBD Öl eine Rolle.

Ist CBD sicher für Katzen?

CBD-Öl stimuliert die Endocannabinoid-System im Körper, was zu therapeutischen Vorteilen führt, die die allgemeine Heilung und das Wohlbefinden fördern. Es hilft bei der natürlichen Regulierung des Systems, ermöglicht es ihm, ein optimales Gleichgewicht aufrechtzuerhalten und mehrere innere Funktionen wie Schmerz, Schlaf, Stimmung und immunologische Funktion zu beeinflussen.

THC (Tetrahydrocannabinol), der hochinduzierende Inhaltsstoff in Marihuana, kommt in den meisten Cannabispflanzen vor. Die Unterscheidung ist die am meisten kommerzielle CBD-Produkte haben weniger als 0,3 % THC (Hanf), während Marihuana zwischen 2,5 % und 25 % THC enthält. So niedrige THC-Konzentrationen gelten nur als Spuren. Sie sind völlig harmlos und können kein High verursachen.

Aus Hanf extrahiertes CBD ist sicher für Katzen. Beim Suchen CBD-Öl Großbritannienist es entscheidend zu wissen, woher es kommt, wie es extrahiert wird und um welche Art von CBD es sich handelt.

Vorteile von CBD für Katzen

Die Forschung hat die entzündungshemmenden Eigenschaften von CBD und seine Fähigkeit, die Ruhe zu fördern, die Anfallsaktivität zu reduzieren und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern, bewiesen. CBD ist für Katzen unbedenklich, solange es neben seinen zahlreichen medizinischen Vorteilen wenig bis gar kein THC enthält. Die entzündungshemmenden Eigenschaften von CBD machen es zu einer idealen Wahl, um die Anzahl und Intensität von Asthmaanfällen bei Katzen zu reduzieren.

CBD-Öl kann schmerzhafte Entzündungen lindern und Katzen, die älter, übergewichtig oder Anzeichen von Gelenkschmerzen sind, ermöglichen, sich schmerzfrei zu bewegen. Katzenbesitzer bevorzugen rein natürliches CBD gegenüber Steroiden oder NSAIDs, die schwere Nebenwirkungen zur Schmerzlinderung im Zusammenhang mit Gelenkschmerzen, neurologischen Störungen, Verletzungen und Krankheiten haben.

Da das Endocannabinoid-System einer Katze dem des Menschen ähnlich ist und CBD ein neuroprotektives Mittel ist, hilft es, das Auftreten und die Intensität von Anfällen zu reduzieren.

Reizdarmerkrankungen (IBD) und Pankreatitis sind häufige Magen-Darm-Probleme bei Katzen. Viele ganzheitliche Tierärzte befürworten CBD-Öl für Katzen, da es ein natürlicher Entzündungshemmer ist. CBD kann

helfen bei CED-Symptomen wie Schmerzen, Unwohlsein, Erbrechen, Durchfall, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust, indem sie Entzündungen und Reizungen im Verdauungstrakt minimieren.

Dosierung von CBD-Öl für Katzen

Bei der Bestimmung der richtigen Dosierung für Katzen empfehlen wir, mit einer niedrigeren Dosis zu beginnen und langsam bis zur empfohlenen Dosis zu steigern. Für Katzen ist es besser, damit anzufangen 1–5mg zu beurteilen, wie sie auf das Öl reagieren.

Unabhängig davon, ob Sie Hanf-CBD-Öl zur Angst- oder Schmerzbehandlung einnehmen, die optimale Dosis variiert je nach Situation. Daher können Sie experimentieren, um die richtige Menge und Häufigkeit zu finden. Beginnen Sie mit einer Dosis in der Mitte des Bereichs und warten Sie 30–60 Minuten auf Ergebnisse. Erhöhen Sie die Dosierung, wenn nach einer Stunde keine Nebenwirkungen auftreten.

Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt über die richtige Dosierung für Ihre Katze beraten und lesen Sie immer die Gebrauchsanweisung des Produkts. Reduzieren Sie die Dosierung, wenn Sie zu Beginn dieser Therapie Nebenwirkungen bemerken. Informieren Sie Ihren Tierarzt auch über alle neuen Dosierungen, die Sie ausprobieren möchten.

Ist CBD-Öl legal?

Es gibt auch das Problem der Legalität, unabhängig davon, wie effektiv CBD-Produkte bei Katzen wirken. Ein als „Hanf“ bezeichnetes Cannabisprodukt enthält weniger als 0,3 Prozent THC und ist keine verbotene Substanz.

CBD-Öl erfüllt zum größten Teil, wenn nicht alles, diese Definition. Der komplizierte rechtliche Status von Marihuana hingegen sorgt häufig für Verwirrung und Frustration und hält Haustierbesitzer davon ab, CBD-Öl zu verwenden.

Was sind die Nebenwirkungen der Verabreichung von CBD-Öl an Katzen?

Sedierung ist eine häufige Nebenwirkung, die von Katzenbesitzern berichtet wird. Wenn die Katze eine negative Reaktion zeigt, können sich Erbrechen, Übelkeit, Appetitveränderungen oder Angstzustände entwickeln, obwohl diese Fälle selten und mild sind.

Darüber hinaus haben mehrere Tierärzte und Katzenbesitzer über günstige Nebenwirkungen berichtet. Zum Beispiel hilft CBD ihrer Katze, mit Gelenkschmerzen fertig zu werden und stellt fest, dass es der Katze auch hilft, Asthmasymptome zu lindern.

Abschließende Gedanken

CBD von namhaften Unternehmen ist sicher für Katzen. Darüber hinaus müssen Katzenbesitzer die Anweisungen korrekt befolgen, um den maximalen Nutzen aus CBD ziehen zu können. Während Sie Ihrer Katze CBD-Öl geben, ist es ratsam, die notwendige Dosis auf einem Löffel abzumessen und die Katze das Öl allein fressen zu lassen. Wenn die Katze CBD-Öl mit Leckereien gemischt bevorzugt, verwenden Sie die gleiche Methode und fügen Sie dem Löffel ein Leckerli hinzu.

Wenn Sie CBD zum ersten Mal in die Ernährung Ihrer Katze einführen, beginnen Sie mit einer niedrigen Dosis von 1 bis 5 mg, um zu sehen, wie Ihre Katze auf das Öl reagiert, bevor Sie die Menge erhöhen.

Während CBD mehrere positive Nebenwirkungen hervorrufen kann, befindet sich die aktuelle Forschung noch in den Anfängen. Laut vielen neueren Studien scheint CBD eine hervorragende ganzheitliche Lösung für mehrere Gesundheitsprobleme zu sein.

Source link

Share this :

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Enable registration in settings - general
Compare items
  • Total (0)
Compare
0
Shopping cart